Was tun gegen Ameisen

Die besten Tipps wie du Ameisen richtig bekämpfst und was du gegen Ameisen tun kannst

 
AmeisenstrasseAmeisen machen uns jedes Jahr aufs neue das Leben schwer – sie sind nicht nur im Garten aktiv. Wenn sie die Witterung aufnehmen und etwas spüren was ihnen gefällt, findet man sie auch mal in der Wohnung oder im Haus. Dort sind sie dann meistens in der Küche oder im Bad zu finden. Wenn du mehr über Ameisen selbst erfahren möchtest, empfehle ich dir diesen Wikipedia Artikel.

 

Mit einem Klick kommst du direkt zu einem der Punkte:

 

Hier findest du weitere wichtige Informationen über Ameisen:


 

Was tun gegen Ameisen in der Wohnung oder im Haus?

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich zusammen mit meiner Frau unsere erste gemeinsame Wohnung hatte. Diese Wohnung war in einem Altbau und befand sich im Erdgeschoss. Jedes Jahr hatten wir Ameisen in der Wohnung, bis es mir eines Tages zu blöd wurde und ich der Ursache auf den Grund ging.

 

Ich ging den Ameisenstraßen nach und fand einige Ritzen und Löcher, wodurch sie in die Wohnung krabbelten. Einige Ritzen befanden sich an der Eingangstür und am Fenster zum Gang. Löcher habe ich dann im Fußboden gefunden – dort waren nämlich Heizungsrohre, welche durch den Keller in die Wohnung führten.

 

Um die Ritzen und Löcher abzudichten kaufte ich mir ein Dichtband. Das habe ich mir auf die jeweilige Länge zurecht geschnitten und eingeklebt. Durch das mehrmalige Öffnen der Tür/des Fensters hab ich dann sichergestellt, dass auch wirklich alles dicht ist und nichts mehr durch passt.

 

Um die Löcher im Boden richtig abzudichten kaufte ich mir Bauschaum, alternativ ginge auch Silikon. Ich sprühte den Schaum in die Löcher (nicht zu viel da er sich ausdehnt) und die Löcher wurden sehr gut abgeschlossen. Wenn doch noch ein Rest offen geblieben ist, hab ich mir vorsichtshalber Silikon besorgt um wirklich alles dicht zu bekommen. Das Gleiche kannst du auch verwenden, wenn du zum Beispiel Risse in der Mauer hast welche ins Freie führen.


 

Was tun gegen Ameisen am Apfelbaum?

Ameisen sind im Garten zu Hause und sind Nutztiere, da sie unseren Boden reinigen und Schädlinge auffressen. Wenn Ameisen allerdings auf die Bäume klettern, um dort an die süßen Blüten und Früchte zu gelangen, ist das mehr als ärgerlich. Mir erging es genauso: Im Frühjahr habe ich mir einen neuen jungen Apfelbaum gekauft und diesen gleich gepflanzt. Als die ersten Blüten kamen, war ich sichtlich erstaunt wie schön er blüht. Lange hat die Blüte allerdings nicht gedauert – die Ameisen kamen und haben sich an den Blüten vergriffen. Jede einzelne Blüte wurde von den Ameisen angefressen. Ich dachte mir: Das gibt es nicht! Da muss es etwas geben was A) den Baum nicht schädigt und B) gesund ist.
 
Die Lösung:
 
Eine Ameise krabbelt und wenn sie über etwas klebriges läuft, bleibt sie kleben. Also kaufte ich mir ein gutes Klebeband welches sich leicht um den Baumstamm wickeln lässt. Ein sehr gutes Klebeband hierfür welches auch ich verwendet habe findest du etwas unterhalb. Das Klebeband wurde danach um den Stamm gewickelt um die Ameisenstraße zu unterbrechen. Damit erst gar keine Ameisen auf den Baum krabbeln, kaufte ich mir Vandal Ameisendosen, welche ich unten am Boden neben dem Stamm aufstellte.
 
Allerdings waren noch immer sehr viele Ameisen am Baum unterwegs und ich bemerkte, dass bereits erste Läuse zu sehen waren.
 
Um die Ameisen und Läuse, welche bereits auf dem Baum waren, zu bekämpfen, kaufte ich mir Essig. Diesen Essig verdünnte ich stark, damit ich mir den Baum nicht kaputt mache. Danach ab damit in die Sprühflasche und warten bis keine Sonne scheint – NICHT anwenden wenn Sonne scheint, das zerstört sonst den Baum!
Ich sprühte den Baum mit der verdünnten Essiglösung ein und die nächsten Tage wurde das Blattwerk schöner und schöner. Hier findest du alles was du zur Anwendung benötigst:


 

Sind Ameisen giftig?

Von den Ameisen gibt es bisher über 12 000 verschiedene Arten, wodurch gar nicht genau gesagt werden kann, welche alle giftig sind und welche nicht. ABER eines vorweg: Der Großteil der Ameisen wie wir sie hier in Mitteleuropa (da gehören Deutschland, Österreich und Schweiz dazu) haben, sind nicht giftig.
 
Die bekannteste Ameisenart welche hierzulande bei Kontakt Schmerzen verursacht, ist die Feuerameise. Diese spritzt die Ameisensäure (welche brennt) auf die Haut, welche danach brennt. Das ist aber weder gefährlich noch beunruhigend. Anders sieht es allerdings in den USA aus: Dort gibt es eine Art der Feuerameise, welche sogar tödlich sein kann. Diese ruft allergische Reaktionen hervor, indem sie in die Haut beißt und dann die Säure reinspritzt. Wenn jetzt mehrere tausende dieser Ameisen auf einmal so agieren kann das schon mal zum Kollaps führen.


 

Wie kann ich Ameisen richtig vermeiden?

Sind die Ameisen erst einmal angelockt und interessiert, gilt es sie zu vermeiden. Eine Ameise nutzt jede noch so kleine Spalte oder Ritze um zum Objekt der Begierde zu gelangen und seine Nahrung aufzunehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Tür oder ein Fenster handelt. Es ist sogar möglich, dass Ameisen durch den Keller in den Erdgeschoss Wohnraum kommen. Hier genügt schon ein kleiner Spalt bei den Heizungsrohren, der eine offene Verbindung zum Keller zulässt.
 
Folgende Tipps habe ich für dich um Ameisen richtig zu vermeiden:

 

  • Richtiges Abdichten von Fenstern und Türen

 

Für Fenster und Türen empfiehlt es sich regelmäßig die Dichtigkeit zu Überprüfen. Entweder diese Prüfung führt eine Fachwerkstätte durch oder man macht es selbst, wobei die fachmännische Prüfung sicherer ist. Wer selbst prüft und eine Undichtigkeit fest stellt, kann diese mit Dichtungsband beheben. Das Dichtband gehört in die richtige Länge geschnitten und eingeklebt. Durch mehrmaliges Öffnen und Schließen von Fenster/Tür wird dann geprüft, ob die Dichtigkeit wieder gegeben ist.
 

  • Verschließen von eventuell offenen Stellen im Fußboden oder an Wänden

 
Um eine offene Stelle im Fußboden oder an Wänden zu verschließen empfiehlt sich ein Bauschaum oder Silikon. Der Bauschaum z.B. wird in die Öffnung gesprüht und dehnt sich danach aus, sodass alles schön verschlossen wird. Die geschäumte Öffnung trocknen lassen und nach der Trocknung kann sie mit z.B. einem Stoff oder einem Bild abgedeckt werden (damit man den Schaum nicht sieht). Das Silikon dehnt sich zwar nicht aus, dichtet aber perfekt ab sodass nichts durchdringen kann. Hier gilt auch wieder austrocknen lassen, bevor verdeckt wird.
 

  • Keine offene Nahrung oder Müll

 
Jedes Nahrungsmittel sollte immer fest verschlossen sein, sodass kein Geruch nach Außen dringen kann. Das selbe gilt auch für Müll – auch dieser kann die Ameisen durch den süßlichen Geruch anlocken, wodurch er fest verschlossen sein sollte.


 

Was lockt Ameisen an?

Die meisten Ameisenarten leben außerhalb der geliebten 4 Wände. Sie haben meist Nester, welche sich im Boden in der Erde oder sonst wo verstecken.
Auf der Suche nach Nahrung suchen Ameisen neue Wege und werden hierbei durch verschiedenste Duftstoffe gelockt. Für die Ameisen sind Sachen die viel Zucker enthalten das Beste was es gibt. Dabei ist es egal ob es sich um offene Getränke/Flaschen handelt oder einfach nur ein Apfel – alles was süßlich riecht und Zucker enthält lockt auch Ameisen an.
Im Grunde sind Ameisen allerdings Allesfresser wodurch es auch sein kann, dass sie z.B. über ein liegengebliebenes Stück Pizza angelockt werden.
 
Damit den Ameisen erst gar nicht kommen sollte darauf geachtet werden, dass alle Speisen und Getränke luftdicht verschlossen sind, sodass kein Geruch nach Außen dringen kann. Damit macht man es den Ameisen erst gar nicht leicht, auch nur in die Versuchung zu kommen, an die Lebensmittel zu gelangen.
 

Ist es egal welche Ameisenart ich loswerden möchte?

Kurzum ja es ist völlig egal, welche Ameisenart du loswerden möchtest. Die Tipps und Lösungen sind immer die selben, für alle Arten, welche bei uns in Europa leben. Klar macht es einen Unterschied ob eine Ameise mit ein paar Millimetern Länge in der Wohnung herumkriecht als eine Ameise, welche bereits einen Zentimeter lang ist. Hier gilt nur Ruhe bewahren: Es sind Ameisen.
 

Kann man Ameisen auch züchten?

Ja Ameisen lassen sich auch züchten und zu Hause halten, in einem Bereich, wo sie sein dürfen. Meist fallen Ameisen dadurch auf, wenn sie ungebeten in die eigenen 4 Wände eindringen und für Unruhe sorgen. Aber es gibt auch die Möglichkeit Ameisen zu Hause zu halten. Das bedarf sehr großer Verantwortung und Liebe, da die Ameisen genau wie jedes andere Haustier auch Bedürfnisse haben. So müssen sie regelmäßig gefüttert werden, und mit Geduld ensteht so eine große Kolonie, die sich immer mehr und mehr vermehrt. Wenn du mehr Infos zur Aufzucht möchtest, kannst du unter ameiseninfos vieles dazu nachlesen.